Elektroautos mit höherer Reichweite – Die Entwicklung bei VW läuft auf Hochtouren

0
506
elektroautoentwicklung_vw_hochtouren

In einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche gibt der VW-Markenchef Herbert Diess bekannt, dass VW bis 2025 weltweit für Elektromobilität stehen und durch neue Modelle eine führende Rolle einnehmen wird. Die Entwicklung hat bereits begonnen und der Fahrplan steht fest.

VW-Elektro-Offensive beginnt ab 2018

Beginnen wird alles mit einem Kompaktfahrzeug, welches in etwa mit der Größe eines Golfs vergleichbar sein wird. Mit einer Akkuladung soll rein elektrisch eine Reichweite zwischen 400 und 600 Kilometer zurückgelegt werden können. Das wäre aus heutiger Sicht in etwa das Niveau eines Oberklasse Elektrofahrzeugs. Das Tesla Model S 90P hat aktuelle eine Reichweite von 557 Kilometer (NEFZ) mit einer Akkuladung. Wenn es VW gelingt, die Reichweite auf über 400 Kilometer zu trimmen, ist es ein guter Start für die kommenden E-Fahrzeuge, welche auf der gleichen Batterietechnik und dem gleichen Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) basieren sollen. Marktstart ist für Ende 2018 bzw. Anfang 2019 eingeplant, die Entwicklungen laufen also schon auf Hochtouren. Ende September werden die Wolfsburger ihre Neuheit auf dem Pariser Automobilsalon (Messe-Besuchertage 01.10.16 bis 16.10.2016) präsentieren und uns somit einen ersten Blick in die VW-Zukunft geben. Interessant ist die Aussage, dass das Elektroauto in etwa so viel kosten wird, wie ein gut ausgestattetes VW-Dieselfahrzeug. Die hohen Kosten und die relativ geringe Reichweite sind heutzutage zwei Faktoren, die für die meisten gegen ein Elektroauto sprechen. Durch die Ankündigungen von VW könnte es durchaus ein attraktives Angebot werden und somit neue Kunden überzeugen. Die geringen Wartungskosten im Vergleich zu einem Benzin- oder Diesel-Fahrzeugs steigern zudem die Attraktivität der E-Fahrzeuge.

VW investiert Milliarden in den Elektrobaukasten für Elektrofahrzeuge

Laut Herbert Diess sind neben dem Kompaktfahrzeug noch weitere NUVs (New Urban Vehicles) in der Pipeline und bereits in Planung. In den nächsten fünf Jahren starten ein City-SUV, ein Coupé, ein Kleinlieferwagen und eine Oberklasse Limousine. Der Kleinlieferwagen soll sich an der bereits vorgestellten BUDD-e Studie orientieren.

Wie VW die hohen Summen an Entwicklungskosten aufbringen wird, ist abzuwarten. Mit den ambitionierten Plänen der Elektromobilität machen sie in jedem Fall einen Schritt nach vorne und werden hierfür sicher.

Weitere Details zum Interview von Herbert Diess in der WirtschaftsWoche.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here