Anzahl der Elektroautos in Deutschland 2016

0
1779
anzahl_elektroautos_deutschland_2016

Ist das Ziel der Bundesregierung bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland auf die Straße zu bringen noch zu erreichen? Die aktuellen Zahlen der zugelassenen Elektrofahrzeuge sind noch weit entfernt vom selbst gesteckten Ziel.

Zulassungszahlen Hybrid- und Elektroauto 2016

Das Regierungsprogramm Elektromobilität der Bundesregierung sieht vor, dass bis zum Jahr 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen rollen. Bis zum Jahre 2030 sollen es sechs Millionen sein. Laut den Zahlen des KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) zählen zum aktuellen Fahrzeugbestand in Deutschland 54,6 zugelassene Kraftfahrzeuge. Davon gehören 130.365 zu den Hybridfahrzeugen, welche somit einen Anstieg um 21,0 % zum Vorjahr verzeichnen. Die Anzahl der Elektrofahrzeuge ist mit 25.502 Fahrzeuge deutlich geringer, zeigt jedoch mit einem Zuwachs von 34,6 % im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung. Luft nach oben ist noch vorhanden, denn im Vergleich zu Fahrzeugen mit anderen Kraftstoffarten stellen die Elektrofahrzeuge mit einem Anteil von 0,1 % einen nur sehr geringen Teil der zugelassenen Fahrzeuge dar.

Anzahl der Personenkraftwagen am 1. Januar 2016 nach Kraftstoffart

Anzahl der FahrzeugeAnteil in Prozent
Kraftstoffart
Benzin29,8 Millionen66,2 %
Diesel14,5 Millionen32,2 %
Flüssiggas475.7111,1 %
Hybrid130.3650,2 %
Erdgas80.3000,3 %
Gesamt54,6 Millionen100 %

Quelle: KBA

Steigerung der Elektrofahrzeuge in Deutschland durch Fahrzeughersteller und gezielte Maßnahmen der Regierung

Nachfrage und Angebot bestimmen den Markt, das gilt auch für den Verkauf von Elektrofahrzeugen. Die Fahrzeughersteller haben wenig Antrieb die noch teure Technologie voranzutreiben, wenn die Nachfrage der Kunden nicht groß genug ist. So lässt sich aktuell mit dem Verkauf von Fahrzeugen mit herkömmlichen Antrieben wie Diesel und Benzin eine größere Marge erzielen.  Für eine Steigerung der Nachfrage müssen bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen. So muss die Reichweite elektrisch betriebener Fahrzeuge deutlich erhöht werden, zudem hindert im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen der hohe Preis die Kunden davon ab, ein Elektroauto zu kaufen. Man steht aktuell vor dem Henne-Ei-Problem. Auf der einen Seite gibt es wenig Anreize für den Kunden ein Elektroauto zu kaufen, auf der anderen Seite wird aufgrund der geringen Nachfrage nach Elektroautos wenig Energie in die Entwicklung im Bereich Elektromobilität gesteckt. An dieser Stelle kann die Regierung durch gezielte Maßnahmen einen Anreiz schaffen. Ein Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos schafft die Grundlage für den Betrieb im Alltag, ohne dass der Komfort für den Kunden verloren geht. Weitere Förderungsmaßnahmen wie z.B. Steuerbefreiungen oder einer Prämie beim Kauf eines Elektroautos können den Markt ankurbeln.

Regierungsprogramm zur Förderung der Elektromobilität im Überblick

  • Förderung durch einen Bonus bei einem Kauf eines Elektrofahrzeugs
  • Wechselkennzeichen: Für Elektrozweitfahrzeuge wird nur ein Nummernschild benötigt, sodass man sich eine Versicherungsprämie sparen kann
  • Lockerung von Zufahrtsverboten sowie die Nutzung von Sonderparkflächen
  • Mitbenutzungsmöglichkeit von Busspuren

Welchen Effekt die Prämie und die Maßnahmen letztendlich haben werden, wird sich in den Zulassungszahlen von Elektrofahrzeugen im Jahresbericht 2016 wiederspiegeln.

Quelle:

https://www.bundesregierung.de (abgerufen am 21.09.2016)
http://www.kba.de (abgerufen am 21.09.2016)

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here