Cyber Valley in Baden Württemberg – Künstliche Intelligenz für das Autonome Fahren von morgen

0
431
Cyber Valley in Baden-Württemberg - Forschung an künstlicher Intelligenz Foto: Bosch
Cyber Valley in Baden-Württemberg - Forschung an künstlicher Intelligenz Foto: Bosch

Cyber Valley, das neue Silicon Valley in Baden Württemberg?

Nahmafte Keyplayer aus Wirtschaft und Wissenschaft schließen sich zusammen und arbeiten im Cyber Valley an künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, die Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Egal ob Roboter oder autonome Fahrzeuge, die Forschungsprojekte in Cyber Valley sind die Grundsteine für die Zukunft Deutschlands. Bei Betrachtung der beteiligten Unternehmen und der Fördersummen wird sehr deutlich, dass sowohl das Land Baden-Württemberg, als auch die Industriepartner eine große Chance in der Zusammenarbeit sehen.

Wir wollen in der Region die besten Köpfe. Weltklasse-Forschung macht Baden-Württemberg noch attraktiver für den internationalen Wissenschaftsnachwuchs

Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH

Bisher wurde bereits an mehreren Standorten in Deutschland, vorwiegend auch in Baden-Württemberg, an dem Thema Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen geforscht. Um die Aktivitäten und das Know-how in einem Zentrum zu bündeln, wurde Cyber Valley gegründet. Somit stellt Cyber Valley eine der größten Forschungseinrichtungen im Bereich Künstlicher Intelligenz dar. Durch die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft kann ein schneller Wissens und Technologietransfer stattfinden.

Cyber Valley - Grundlagenforschung der Zukunft, Foto:Bosch
Cyber Valley – Grundlagenforschung der Zukunft, Foto:Bosch

Forschungsgruppen und eine Graduiertenschule sind die Kernelemente von Cyber Valley

International Max Planck Research School

Die „International Max Planck Research School (IMPRS) for Intelligent Systems“ ermöglicht es weitere Fachkräfte in diesem Bereich auszubilden. So sind für die nächsten Jahre 100 Doktorandenstellen geplant. Das hat zur Folge, dass der Standort für schlaue Köpfe aus aller Welt an Attraktivität gewinnt. Führende Forscher aus sämtlichen Bereichen finden durch die Graduiertenschule zusammen, um ihre Erfahrungen aus den Bereichen Ingenieurswesen, Kognitions- und Neurowissenschaften, Mathematik, Materialwissen und Computerwissenschaften zu bündeln und in enger Zusammenarbeit die Prinzipien künstlicher intelligenter Systeme zu untersuchen.

Weitere Infos zur International Max Planck Research School

Forschungsgruppen

6 Partner aus der Industrie, das Max-Planck-Institut und zwei Universitäten
Zu den Cyber Vallye beteiligten Industriepartnern gehören Bosch , BMW, Daimler, Porsche, ZF und Facebook. Aus der Forschung beteiligen sich das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, die Universität Tübingen und die Universität Stuttgart. Das Land Baden-Württemberg gehört hierbei zu den großen Geldgebern und finanziert Cyber Valley mit hohen Fördergeldern im zweistelligen Millionenbereich.

Ziele von Cyber Valley

Grundlagenforschung und Transfer in marktfähige Anwendungen
Der Forschungsbund beschäftigt sich vorwiegend mit der Grundlagenforschung. Primäres Ziel hierbei ist jedoch auch, neue Ideen zu kommerzialisieren und über agile Start-ups auf den Markt zu bringen. Wer die Kompetenzen der Industriepartner kennt, ahnt bereits, dass hier die Mobilität der Zukunft gestaltet wird. Autonomes Fahren und Vernetzung in allen Lebensbereichen prägen die Zukunft unserer Mobilität, künstliche Intelligenz und machine learning sind hierbei essenzielle Bausteine für die Umsetzung.

Weitere Infos zu Cyber Valley

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here