Elektroauto Kfz-Versicherung – Alles was Sie wissen müssen!

Elektroauto Kfz-Versicherung – Regenschirm grünes Elektroauto – Freien Platz für Ihren Text – Marketing Versicherungsschutz
Elektroauto Kfz-Versicherung - Alles was Sie wissen müssen - Foto: Elektronik-Zeit

Die Anzahl der Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen ist bisher noch gering, dennoch muss auch ein Elektroauto versichert werden. Für die Versicherungsindustrie sind Elektroautos noch Neuland. Auf was Sie bei der Versicherung Ihres E-Autos achten müssen und welche Unterschiede es in der Versicherung von Elektroautos im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie bei herkömmlichen Fahrzeugen gibt es verschiedene Versicherungen:

  • Kfz-Haftpflicht-Versicherung (Pflicht)
  • Teil- oder Vollkaskoversicherung (optional)

Die Kfz-Haftpflicht-Versicherung ist eine Pflichtversicherung und muss von jedem Fahrzeugbesitzer abgeschlossen werden. Die Teil- oder Vollkaskoversicherung hingegen ist optional und keine Pflichtversicherung.

Elektroauto Kfz-Versicherungsvergleich – Finden Sie die günstigste Elektroauto Kfz-Versicherung

Wenn Sie auf der Suche nach einer günstigen Kfz-Versicherung für Ihr Elektroauto sind, dann hilft Ihnen die Vergleichsseite von Tarifcheck.


powered by TARIFCHECK24 GmbH

Welche Rabatte bieten die Kfz-Versicherungen für Elektroautos?

Viele Versicherungen fördern schadstoffarme Autos (Elektro-, Hybridfahrzeuge) und gewähren einen Rabatt auf die Tarife der Kfz-Haftpflicht-Versicherung. Teilweise werden Elektroautos günstiger als vergleichbare Autos mit herkömmlichem Antrieb eingestuft, jedoch gilt dies nicht für jedes Modell, so gibt es auch einige Fahrzeugmodelle, die teurer sind.

Der ADAC hat in einem Autokostenvergleich die E-Modelle von elf Herstellern mit herkömmlichen Benzinern verglichen. Dabei wurden auch die Unterhaltskosten wie die Kfz-Versicherung und die Steuern berücksichtigt. Weitere Details finden Sie in unserem Artikel Autokostenvergleich – wieso Elektroautos derzeit noch teurer sind als Verbrennerfahrzeuge.

Berechnung des Versicherungsbeitrages

Der Kfz-Versicherungsbeitrag für Elektroautos orientiert sich wie bei herkömmlichen Fahrzeugen an vielen Faktoren. Dabei haben sowohl die Versicherung als auch der Versicherte Einfluss auf die Beitragshöhe.

Die Versicherungen haben unterschiedliche Marketingstrategien, orientieren sich am Wettbewerbsumfeld und kalkulieren Ihre zukünftigen Erwartungen der Schadenshöhe eines Fahrzeugs im Versicherungsbeitrag mit ein.

Weitere Faktoren, die Einfluss auf den Versicherungsbeitrag haben sind:

  • Typklasse (Fahrzeugtyp)
  • Regionalklasse (Wohnsitz des Fahrzeughalters)
  • die Kilometerleistung pro Jahr
  • wie lange der Versicherte unfallfrei ist
  • wie hoch die Selbstbeteiligung ist
  • Tarifgruppe (Beruf des Versicherten)
  • Nutzeralter (wie alt die Fahrer sind)
  • Nutzerkreis (wer das Fahrzeug fahren darf)
  • Alter des Fahrzeugs

Durch die Einordnung der Faktoren lässt sich der Versicherungsbeitrag berechnen. Dadurch lässt sich einordnen, wie hoch die Schadensbilanz des Fahrzeug-Typs, der Region und der weiteren Faktoren ist.

Wenn Sie beispielsweise ein Fahrzeugtyp mit statistisch häufigen Unfällen fahren, dann wird Ihnen eine höhere Versicherungsprämie berechnet. Da auf deutschen Straßen noch nicht viele Elektroautos fahren, sind die Erfahrungswerte bei Elektro- und Hybridfahrzeugen noch gering. Versicherer orientieren sich deshalb an Verbrennerfahrzeugen mit ähnlichen Merkmalen wie bspw. der Ausstattung, der Leistung und des Fahrzeugtypen. Diese Erfahrungsmerkmale können auf die Tarifberechnung von Elektrofahrzeugen übertragen werden.

Teil- und Vollkaskotarife speziell für Elektroautos gibt es immer mehr, so beinhaltet zum Teil der Versicherungsschutz die besonderen Merkmale eines Elektroautos, wie bspw. den umfassenden Schutz des Akkus.

Wie Stufen die Kfz-Versicherungen Elektrofahrzeuge ein?

Die Einstufung bei der Versicherung ist derzeit moderat, da Fahrer von Elektroautos eine eher sparsame Fahrweise widerspiegeln und sich somit defensiv im Straßenverkehr verhalten. Die Versicherungsprämie berechnet sich wie bei herkömmlichen Fahrzeugen nach den Risikomerkmalen. Dabei spielt der Antrieb bei der Kfz-Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs, ob Elektro- Hybrid- oder Verbrennungsmotor, keine Rolle.

Bei der Teil- oder Vollkaskoversicherung werden die Beiträge anteilig an der Höhe des Wagenwertes berechnet. Vergleichbare Verbrennerfahrzeuge, die derzeit günstiger in der Anschaffung sind, haben deshalb einen geringeren Beitrag als Elektrofahrzeuge.

Das sollten Sie beim Abschluss einer Kfz-Versicherung für Elektroautos beachten!

Ein wesentlicher Bestandteil eines Elektroautos ist die Batterie, diese sollte bei jeder Versicherung mitversichert sein. Deshalb ist bei der Kaskoversicherung darauf zu achten, dass die Police einen Schutz der Batterie enthält.

Bei Elektrofahrzeugen mit Batterieleasingverträgen ist der Hersteller Eigentümer der Batterie und trägt auch die Risiken bei einer Beschädigung. Elektroauto Besitzer sollten die Mitversicherung der Batterie aus dem Versicherungsvertrag herausnehmen. Dadurch gibt es einen Nachlass auf den Versicherungsbeitrag, ohne dass der Versicherungsschutz reduziert wird.

Außerdem sollten Sie darauf Achten sich gegen Bedienungsfehler abzusichern. Unter Bedienungsfehlern versteht man bspw. die Nichteinhaltung der optimalen Ladung der Traktionsbatterie, so kann ein häufiges Über- oder Unterladen der Batterie zu einer Verkürzung der Batterielebenszeit führen. Da die Batterie eines der teuersten Komponenten des Elektroautos ist, sollte die Absicherung vor Bedienungsfehler bei den Leistungen der Kaskoversicherung inbegriffen sein.

In der Kaskoversicherung sollten die Abschleppkosten mit abgedeckt sein, denn beim Abschleppen von Elektroautos ist Zusatzaufwand erforderlich und Fachkenntnis gefragt. Elektroautos dürfen nicht auf der Antriebsachse geschleppt oder geschoben werden, da beim Schleppen oder Schieben von Elektrofahrzeugen der Elektromotor angetrieben und Strom erzeugt wird und dadurch die Gefahr besteht, die Leistungselektronik zu schädigen. Beim Abschleppen von Elektroautos ist darauf zu achten, dass immer mit angehobener Antriebsachse abgeschleppt wird. Die Antriebsachse ist bei den meisten Elektroautos die Vorderachse, außer beim BMW i3 und BMW i8, da ist die Hinterachse die Antriebsachse. Um Schäden zu vermeiden, ist es grundsätzlich sicherer, ein liegengebliebenes E-Fahrzeug, auf einen Anhänger zu verladen und abzuschleppen.

Durch das aufwendige Verladen des Elektroautos können höhere Kosten beim Abschleppen, im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennerfahrzeugen, entstehen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Kaskoversicherung die Abschleppkosten mit abdeckt.

Weshalb gelten bei einem Elektrofahrzeug andere Versicherungsbedingungen?

Mit den Neuerungen in der Technik gibt es auch neue Risiken, das muss bei der Auswahl des Versicherungstarifs berücksichtigt werden.

Die Batterie, das Hochvoltsystem und die Ladeeinrichtung sind Gefahrenquellen, die sich von einem herkömmlichen Antrieb unterscheiden. Dabei birgt die Hochspannung (400 V) als auch die Gefahr vor Brandschäden, durch einen Kurzschluss, ein erhöhtes Risiko für den Menschen.

Auch der besonders leise Elektroantrieb wird schnell von Fußgänger und Radfahrer überhört und ist eine zusätzliche Gefahr im Stadtverkehr. Deshalb sollte auf eine umsichtige Fahrweise geachtet werden. Fahrzeughersteller haben dies bereits bei den neuen Elektrofahrzeugen berücksichtig, so wird bei einer niedrigen Geschwindigkeit ein dauerhafter Signalton ausgegeben um Aufmerksamkeit bei den Passanten zu bekommen. Aus diesem Grund sollte der leise Elektroantrieb keinen negativen Einfluss auf die Schadensbilanz mit erhöhten Fußgängerunfällen haben.

Häufige Fragen zur Versicherung von Elektrofahrzeugen

Bei der Auswahl des passenden Versicherungsschutzes taucht jedoch die eine oder andere Frage auf. Hier sind die Antworten:

Wie sollte man sich im Fall einer Panne Verhalten?

Da Elektroautos mit einem Hochvoltsystem arbeiten, sind besondere Kenntnisse für die Wartung, Reparatur und Instandhaltung erforderlich. Denn bei Beschädigungen am Akku oder im Hochvoltsystem besteht Stromschlaggefahr. Deshalb sollte man bei einer Panne, die Pannenhilfe, den Schutzbriefservice seiner Versicherung oder den Fahrzeughersteller verständigen und auf keinen Fall selbst versuchen das Fahrzeug zu reparieren.

Wie hoch sind Kurzschlussschäden an der Verkabelung mit Folgeschäden (Batterie) versichert?

Das kommt auf die Versicherung an. Bei vielen Versicherungen sind Folgeschäden am Fahrzeug durch Kurzschluss in Höhe von bis zu 3.000 € je Schadensfall versichert.

Welche Garantiebedingungen gelten von den Herstellern?

Das ist unterschiedlich. Grundsätzlich gilt, wenn die Garantiebedingungen nicht eingehalten werden, wird keine Garantie für Schäden übernommen. Fahrer von Elektroautos müssen deshalb die regelmäßige Durchführung der vorgeschriebenen Wartungen einhalten. Die Zeitintervalle der Wartungen sind meist jährlich und sind bei den Ausgaben für ein Elektroauto zu berücksichtigen.

Kfz-Versicherung-Elektroauto-5-Fakten-Die-Sie-Wissen-Müssen
Kfz-Versicherung-Elektroauto-5-Fakten-Die-Sie-Wissen-Müssen

Du findest uns auch auf

0FollowerFolgen
26FollowerFolgen
29FollowerFolgen
0AbonnentenAbonnieren

Neuste Artikel

Elektroauto Kaufpraemie Zwischenbilanz Oesterreich

Elektroauto Kaufprämie: Zwischenbilanz Österreich – Antragstand 19.06.2017

Die aktuelle Zwischenbilanz für den Umweltbonus für Elektroautos in Österreich liegt vor. Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) hat die Daten ausgewertet und uns zur...
WARR Hyperloop POD Testlauf - Foto: WARR Hyperloop

Hyperloop – POD Competition 2017 – TU München im Finale

Hyperloop Pod Competition Studierende der TU München erneut im Finale der Hyperloop Pod Competition Auch in der zweiten Runde der Hyperloop Pod Competition hat es die...
Renault ZOE Z.E. 40 Q90 in Deutschland kaufen

Renault ZOE Q90 Motor ab jetzt in Deutschland erhältlich

Renault Zoe mit Q90 Motor, jetzt auch in Deutschland erhältlich Nach der Einführung der Z.E. 40 Batterie mit einer Reichweite von bis zu 403 Kilometern...